#SFB1288DocSerie – Folge 7: Interview mit Nike Retzmann, Doktorandin im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“

von Marina Böddeker.

In der #SFB1288DocSerie werden regelmäßig Personen porträtiert, die im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“ promovieren. In Folge 7 lernen wir Nike Retzmann kennen, Mitarbeiterin im Teilprojekt F05 „Machtvergleiche in Zeiten weltpolitischen Wandels, 1970–2020“.

Nike Retzmann, Foto: Philipp Ottendörfer

Wer bist du und was ist deine Aufgabe im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“?

Retzmann: „Mein Name ist Nike Retzmann und ich bin wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt F05 „Machtvergleiche in Zeiten weltpolitischen Wandels, von 1970 bis 2020“.“

In welchem Stadium der Dissertation befindest du dich gerade?

Retzmann: „Ich befinde mich noch in einer recht frühen Phase. Ich beschäftige mich im Moment vor allem mit theoretischen und methodischen Fragen, stelle aber daneben auch einen Textkorpus zusammen, das ich dann im Rahmen meiner Dissertation analysieren werde und bereite Forschungsaufenthalte in den USA und Kanada vor.“

Wie bist du zum SFB 1288 gekommen?

Retzmann: „Zum SFB bin ich über eine Stellenausschreibung gekommen. Ich habe Ausschau nach Promotionsmöglichkeiten gehalten, habe dann die Stellenausschreibung für mein jetziges Teilprojekt gesehen und das hat sofort mein Interesse geweckt.“

Warum hast du dich für eine Promotion entschieden?

Retzmann: „Für eine Promotion habe ich mich entschieden, weil ich es spannend finde, mich mit politikwissenschaftlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen und es da noch einige Forschungsthemen gibt, die ich gerne vertiefen würde.“

Was oder wer hat dich dazu bewogen, in die Wissenschaft zu gehen?

Retzmann: „Ich hatte während meines Masterstudiums das Glück, eine ganze Reihe von Dozent*innen zu haben, die viel Hingabe für ihre eigene Forschung gezeigt haben und auch sehr gut darin waren, diese Begeisterung an Studierende weiter zu vermitteln. Das war dann die Phase, in der ich mich dazu entschieden habe.“

Was hat dich am SFB 1288 interessiert?

Retzmann: „Am SFB hat mich interessiert, dass mit dem Vergleichen etwas in den Fokus gerückt wird, das uns so oft und in so vielfältiger Weise begegnet, aber seltener explizit hinterfragt wird und dass sich diesem Gegenstand dann aus den Perspektiven verschiedener Disziplinen genähert wird.“

Worum geht es in deinem Forschungsprojekt? Was interessiert dich daran besonders?

Retzmann: „In unserem Teilprojekt geht es darum, wie sich geteilte Praktiken des Machtvergleichs über transnationale Communities of Practice herausbilden, sich im Laufe der Zeit wandeln und politische Wirkung entfalten. Und in meinem Promotionsprojekt schaue ich dann speziell auf die USA und Kanada und die Rolle, die technologischer Wandel dabei spielt. Ich schaue mir also an, wie technologischer Wandel beeinflusst, wie Staaten Macht konzipieren und ihre eigene Rolle in der Welt begreifen und wie sich das dann in ihren Entscheidungen und Handlungen widerspiegelt.“

Worauf freust du dich?

Retzmann: „Ich freue mich einfach darauf, mich mit meinem Forschungsprojekt auseinandersetzen zu können und meinen Fragestellungen nachgehen zu können.“

Welche Herausforderungen siehst du auf dich zukommen?

Retzmann: „Ich glaube, eine besondere Herausforderung ist es über die vier Jahre und die verschiedenen Phasen des Forschungsprozesses hinweg, Raum zu lassen für Details, aber trotzdem das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren, so dass am Ende hoffentlich eine gelungene Dissertation dabei herauskommt.“

Was interessiert dich an Vergleichspraktiken?

Retzmann: „An Vergleichspraktiken interessiert mich besonders, wie sie darauf wirken, wie wir die Welt und Wandlungsprozesse wahrnehmen, interpretieren und wie sie dadurch Wirkung entfalten.“

Was ist für dich eine persönlich wegweisende (akademische) Publikation?

Retzmann: „In meinem Promotionsprojekt spielen Narrative eine große Rolle und deswegen ist für mich von besonderem Interesse Ronald Krebs‘ “Narrative and the Making of US National Security“.“

     Interwiew mit Nike Retzmann als Video. SFB 1288-YouTube-Kanal

Für welche Forschungsthemen brennst du allgemein?

Retzmann: „Allgemein finde ich besonders Fragestellungen spannend, die sich damit beschäftigen, wie intersubjektiv geteilte Interpretationen zustande kommen und wie diese dann politisch wirksam werden. Deswegen interessieren mich besonders Narrative und Diskurs. Daneben finde ich es aber auch immer wieder spannend, mich mit dem Zusammenspiel von Gesellschaft, Politik und Technologie auseinanderzusetzen.“

Welche akademische Persönlichkeit hat dich besonders inspiriert?

Retzmann: „Das ist Tim Edmunds mein Dozent an der University of Bristol, während meines Masterstudiums, weil er mich nicht nur mit seinem eigenen Wissen und seiner eigenen Arbeit beeindruckt hat, sondern er uns Studierende auch in besonderer Art und Weise zu kritischem und offenem Denken angeregt hat.“

Wie fühlt es sich an, plötzlich zu promovieren? Was sind die größten Unterschiede zu deiner Masterarbeit?

Retzmann: „Der größte Unterschied ist, dass man bei der Dissertation einen Forschungsprozess plant, der dann mehrere Jahre in Anspruch nimmt und dadurch ergeben sich ganz andere Möglichkeiten, aber eben auch ganz andere Herausforderungen.“

Bitte beschreibe den SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“ in drei Worten!

Retzmann: „Interdisziplinär, diskussionsfreudig und vielseitig.“

Bielefeld als Wissenschaftsstandort: Was sagst du dazu?

Retzmann: „Ich bin durch meine Stelle am SFB neu nach Bielefeld gekommen, nehme es aber als ein sehr positives Arbeits- und Forschungsumfeld wahr.“

Was wünschst du dir für dich und was für den SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“?

Retzmann: „Für mich wünsche ich mir einfach, dass sich mein Promotionsprojekt gut entwickelt und für den SFB einen interessanten regen Austausch und viele neue Ideen, Impulse und Erkenntnisse.“



Diesen Blogbeitrag zitieren
Marina Böddeker (2022, 27. Juli). #SFB1288DocSerie – Folge 7: Interview mit Nike Retzmann, Doktorandin im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“. SFB 1288-Blog "Praktiken des Vergleichens" Abgerufen am 23. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/v6fy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search