Halbzeit im SFB 1288 – Der Jahresrückblick 2022

Von Antje Flüchter

Es ist Halbzeit in der zweiten Förderphase des SFB 1288 auf dem Weg zur Meso-Ebene. Wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück, in dem wir uns zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten wieder in Präsenz treffen und für Forschungszwecke wieder hinaus in die Welt reisen konnten. Eindrücklich ist das zu sehen im Video, dass das Team des Teilprojekts Ö gemeinsam mit dem Team Medienpraxis der Universität Bielefeld erstellt hat:

Reisen 2022 der SFB 1288-Mitglieder

Von den vielfältigen und beeindruckenden Aktivitäten in diesem Jahr können Sie sich im Folgenden und im angehängten Newsletter ein eigenes Bild machen. Ich möchte an dieser Stelle nur einige wenige Ereignisse und Themen herausgreifen:

Ein besonderes Ereignis war für mich unser erstes Zusammentreffen als Verbund im April 2022 unter dem Motto ‚Die Mesoebene in unserer Forschung: Von der Theorie des Antrags in die Praxis der Projektarbeit‘ im Kloster Damme. Hier konnten wir uns in der neuen Förderphase zum ersten Mal persönlich treffen und austauschen. Bei dieser Gelegenheit konnte ich viele neue Mitarbeiter*innen überhaupt das erste Mal kennenlernen. Es war sehr beeindruckend, wie sich die neuen Doktorand*innen mit ihren Forschungsprojekten präsentiert und sich mit unserem Programm auseinandergesetzt haben.

Antja Flüchter, Foto: Philipp Ottendörfer

Auf der Midterm-Konferenz: Comparing and Change: Orders, Models, Perceptions vom 16. bis 18. Juli 2022 durften wir endlich wieder internationale Gäste bei sommerlichen Temperaturen in Bielefeld begrüßen, beim DSC Arminia Bielefeld in der Schüco-Arena und im CITEC der Universität. In den spannenden Vorträgen zeigte sich, wie tragfähig die konzeptionelle Verbindung von Modellen und Vergleichspraktiken ist und wie der Blick durch das Vergleichen auf Wandlungsprozesse neue Perspektiven für kleinere und größere Veränderungen eröffnet.

SFB1288 “Practices of Comparing” der Universität Bielefed: Midterm-Conference “Comparing & Change: Orders, Models, Perceptions” am 16.06.2022 in der Schüco Arena der Arminia Bielefeld, Foto: Philipp Ottendörfer

Weitere Impressionen der Midterm-Konferenz finden Sie hier auf unserem SFB 1288-Blog: https://vergleichen.hypotheses.org/1552

Im Oktober 2022 haben wir uns auf dem Gedenk-Symposium an Thomas Welskopp erinnert und uns ist einmal wieder bewusstgeworden, wie sehr uns die Gespräche, die Inspiration und nicht zuletzt seine Zugewandtheit im täglichen Umgang fehlen. Weggefährt*innen, Kolleg*innen und Schüler*innen haben teils in sehr anrührenden und persönlichen Berichten an ihren Freund, Mentor und Kollegen erinnert: Im Plenarsaal im ZiF, in den Kaffeepausen und – ihm zu Ehren – an der Currywurstbude vor der Mensa.

Die Arbeit unseres Forschungsverbandes zeigt sich selbstredend nicht nur in spannenden Konferenzen und der Projektarbeit. Wir schauen zufrieden auf unsere vielfältigen Publikationen (Monographien, Sammelbände, Aufsätze, Podcasts etc. pp.). Besonders freut mich, dass immer mehr Doktorarbeiten aus der ersten Förderphase nun auch gedruckt vorliegen.

Wir konnten 2022 auch unseren Kreis durch die Assoziierung ganz unterschiedlicher Wissenschaftler*innen erweitern, damit unser Themenspektrum komplementieren und an wichtigen Punkten verstärken und ergänzen. Wir begrüßen die neu im SFB 1288 als assoziierte Mitglieder: Ann-Catrin Harders, Can David Tobias, Elisabeth Strietzel, Talha Minhas, Vera Breitner, Caroline Authaler, Yaruslav Zhuravlov und Réza Krizmanics.

Im Sommer haben wir Maximilian Benz und Martin Petzke neu ins Leitungsteam gewählt. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz ausdrücklich beim Vorgängerteam Angelika Epple, Tobias Werron und Walter Erhard bedanken. Sie haben gemeinsam den Weg vorbereitet, auf dem wir jetzt weitergehen können. Mit Maximilian Benz aus der Germanistik und Martin Petzke aus der Soziologie sind wir interdisziplinär sehr gut aufgestellt, um den weiteren Prozess zu gestalten und den Verlängerungsantrag zu schreiben. Wir schauen jetzt schon auf produktive und inspirierende Diskussionen zurück und ich freue mich auf die nächsten Jahre mit diesem Team. Ja, die Zeit vergeht immer schneller, nach dem Antrag ist vor dem Antrag und so haben die Vorbereitungen auf die dritte Förderphase: ‚Die produktive Kraft der Vergleichspraktiken – Stabilisierung und Wandel‘ inzwischen begonnen.

Das SFB 1288-Leitungsteam: Martin Petzke, Antje Flüchter und Maximilian Benu (v.l.n.r.), Foto Philipp Ottendörfer

Wandel beschäftigt uns aber nicht nur in unserer Forschung, Wandel bis hin zur proklamierten „Zeitenwende“ erleben wir gegenwärtig auch in unserem Alltag. All die Freude über den Austausch, die persönlichen Begegnungen im SFB 1288 und unsere wissenschaftliche Arbeit wurde und wird in diesem Jahr überschattet vom Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, der daraus resultierenden Gewalt und Zerstörungen sowie den Folgen für die Ukrainische Zivilgesellschaft. Auch damit haben wir uns als Forschungseinrichtung auseinanderzusetzen. Neben Podien und Informationsveranstaltungen zur Sichtbarmachung der Konflikte, konnten wir mit der Aufnahme kritischer russischer Wissenschaftler*innen, die ihre Heimat verlassen mussten, sowie ukrainische Studierende und Kolleg*innen Zeichen der Solidarität und Verbundenheit setzen. Wir sind der Universität Bielefeld, den Mitarbeiter*innen in den Verwaltungen und der DFG sehr dankbar, dass sie uns als Forschungsverbund dafür Spielräume eröffnet und uns unterstützt haben.

Auch der Mut der Frauen (und zunehmend auch der Männer) im Iran, die seit September für ihr Selbstbestimmungsrecht auf die Straße gehen und dabei ihr Leben und das ihrer Familien riskieren, ist für mich kaum in Worte zu fassen. Und auch diesen Ereignissen konnte ich dank der Unterstützung im SFB 1288 und in Zusammenarbeit mit der Abteilung Geschichtswissenschaft, vor allem Birte Förster, Sprecherin des Profilbereichs Global- und Verflechtungsgeschichte, und Tomke König, Soziologin, Sprecherin des Interdisziplinären Zentrums für Geschlechterforschung, eine Bühne des Austauschs geben.

Digitale Diskussion: “Women, Life, Freedom: The Past and Present of (Women’s) Political Oppression in Iran”, Quelle: SFB 1288-YouTube-Kanal

Die außenpolitischen Ereignisse nehmen dabei ganz konkret Einfluss auf unsere tägliche Arbeit und unseren Alltag. Die steigenden Energie- und Lebenshaltungskosten bereiten vielen Mitarbeiter*innen und Studierenden große Sorgen, für die es keine kurzfristigen Lösungen gibt. Die Energiekrise lässt uns im Sinne des Wortes enger zusammenrücken. Auch wenn der SFB 1288 nur in geringem Ausmaß betroffen ist, möchte ich allen Mitarbeiter*innen und Kolleg*innen herzlich dafür danken, dass sie ganz unkompliziert ihren Arbeitsplatz für einige Wochen zur Verfügung gestellt haben.

Ein großer Dank gilt einmal mehr unserem Social-Media-Team um Marina Böddeker, dass auch im vergangenen Jahr unsere Forschung nicht nur in vielfältiger, sondern auch in professioneller Weise sichtbar gemacht hat. Wir wissen, dass das für einen Forschungsverbund nicht selbstverständlich ist.

Lassen Sie mich mit einem Ausblick auf das kommende Jahr enden: Wir planen in 2023 einige vielversprechende Veranstaltungen und Initiativen. Fest eingeplant sind zwei Termine, die unseren ganzen Sonderforschungsbereich zusammenbringen werden: Zum einen vom 13. bis 14. Juli 2023 den Workshop zum Thema Comparing, Categorizing, Valuating: Modes of Ordering (Organisationsteam: Thomas Müller, Leopold Ringel, Elisa Ronzheimer und Jørgen Sneis); und zum anderen ein interner Workshop vom 6. bis 8. Juli 2023, in dem wir nach den Eigenlogiken vormoderner Vergleichslogiken fragen, indem wir Vorträge zu vormodernen Vergleichspraktiken von Mitgliedern mit einem modernen Forschungshintergrund kombinieren und so die Diskussion um typisch modernes Vergleichen neu stellen (Organisationsteam: Antje Flüchter, Silke Schwandt und Maximilian Benz).

Wir freuen uns auch auf die neuen SFB 1288-Fellows für das Jahr 2023. Die Einladungen wurden schon vor längerer Zeit ausgesprochen, die Besuche mussten jedoch Corona bedingt immer wieder verschoben werden: Anfang des Jahres wird Theodore Schatzki zu Gast bei uns sein, im April folgt Emanuel Adler und im Herbst schließlich Gisèle Sapiro.

Ich freue mich auf das neue SFB 1288-Jahr 2023!

Herzlich

Antje Flüchter

Rückblick 2022 und Neujahrsgruß von SFB 1288-Sprecherin Antje Flüchter | #SFB1288Jahresrückblick

_

Weitere Infos und Links:

RÜCKBLICK: Zum SFB 1288 Jahresrückblick 2022.

NEWS: Alle aktuellen Neuigkeiten im Überblick auf der SFB1288-Homepage unter „News“: https://ekvv.uni-bielefeld.de/blog/sfb1288/.

TWITTER: Oder auch auf dem SFB 1288-Twitterprofil: https://twitter.com/sfb_comparing.

SOCIAL MEDIA: Alle Social Media-Kanäle des SFB 1288: https://www.uni-bielefeld.de/sfb/sfb1288/social-media/.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Antje Flüchter (2022, 23. Dezember). Halbzeit im SFB 1288 – Der Jahresrückblick 2022. SFB 1288-Blog "Praktiken des Vergleichens" Abgerufen am 23. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/v6g7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search