Mediale Einblicke in die Arbeit im Sonderforschungsbereich SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“

Von Marina Böddeker und Jil Dirschauer

Um die Forschung, deren Prozesse, Veranstaltungen und die vielfältigen Projekte in einem geisteswissenschaftlichen Sonderforschungsbereich sichtbar(er) zu machen, werden im Sonderforschungsbereich (SFB) 1288 „Praktiken des Vergleichens. Die Welt ordnen und verändern“ an der Universität Bielefeld u. a. auch Medien eingesetzt. Die dabei verfolgten Ziele sind beispielsweise, wissenschaftliche Inhalte – für andere Öffentlichkeiten – nachhaltig abrufbar und zugänglich zu machen sowie die medialen Möglichkeiten von Wissenschaftskommunikation zu erkunden. So entstehen auf wissenschaftlicher Basis Podcasts, Filme, Radioformate, Präsentationen, etc.
Konkrete Einblicke in die Forschung und Projekte werden nun in einem Showreel zusammengefasst:

‘SFB 1288-Showree’l: Einblicke in die Arbeit im Sonderforschungsbereich „Praktiken des Vergleichens“,
SFB 1288-YouTube-Kanal
Mediale Einblicke in die Arbeit im Sonderforschungsbereich SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“ weiterlesen

„Vergleiche sind selten neutral“ – Der Jahresrückblick 2023

Von Antje Flüchter

Wir blicken auf ein Jahr zurück, an das ich mich auf ganz unterschiedliche Weise erinnern werde: Die Welt ist in den vergangenen Monaten kein friedlicherer Ort geworden. Der Krieg in der Ukraine hält nun schon fast zwei Jahre an und auch die Bilder und Berichte aus dem Nahen Osten sind kaum noch zu ertragen. Als Historikerin und als Mensch bin ich zunehmend ratlos, wie ich mich jenseits der Trauer zu diesen Nachrichten verhalten soll; zu Problemen, für die es keine einfachen Lösungen gibt.

Unsere Forschung zu ‚Praktiken des Vergleichens‘ im SFB 1288 ist aktuell, und unsere Expertise als Wissenschaftler*innen ist notwendig: In der Darstellung von Krisen wird immer wieder verglichen, und diese Vergleiche sind selten neutral. Die Wahl der comparata und tertia, der Adjektive und der Kollektivbegriffe in der Berichterstattung zeigt die Positionierung schon nach wenigen Sätzen – dadurch droht aber auch die Interpretation der Ereignisse implizit gelenkt zu werden. Hier kann das kritische Potential unserer Vergleichsforschung ansetzen.

Grafik SFB 1288-Jahresrückblick, Gestaltung: Jil Dirschauer
„Vergleiche sind selten neutral“ – Der Jahresrückblick 2023 weiterlesen

Bewegung – Veränderung – Große Erwartungen

Von Antje Flüchter

In dieser Sommerausgabe des Jahresrückblicks 2023 möchte ich die Gelegenheit nutzen, um auf die vergangenen Monate zurückzublicken: Wir haben sehr viele Gründe, uns darüber zu freuen, was wir in den vergangenen Wochen und Monaten in unserem Forschungsverbund geschafft haben: Mitglieder des SFB 1288 haben in ihrer wissenschaftlichen Karriere Beeindruckendes erreicht, Forschende haben unsere gemeinsame Arbeit zu Praktiken des Vergleichens in die Welt herausgetragen – und wir haben gemeinsam mit den intensiven Vorbereitungen für eine 3. Förderphase begonnen, mit der wir ‚große Erwartungen‘ knüpften.

Da sind zunächst die wissenschaftlichen Erfolge unserer Mitglieder, die ich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich würdigen möchte: Erstens Angelika Epple, unsere ehemalige Sprecherin und PI im Teilprojekt F01 ‚(Welt-)Ordnungen und Zukunftsentwürfe. Rassistische Vergleichspraktiken in der Karibik (1791-1912)‘, ist am 02. Februar 2023 zur ersten (!) Rektorin der Universität Bielefeld gewählt worden und wird die Universität Bielefeld in den kommenden sechs Jahren führen. Zweitens Klaus Weinhauer, PI in der ersten Förderphase, ist in die internationale Kommission zur Aufarbeitung des Olympia-Attentats 1972 berufen worden. Das ist für ihn, aber auch für unsere Abteilung und den SFB 1288 eine große Auszeichnung. Drittens hat die Mitgliederversammlung der DFG am 28. Juni 2023 Johannes Grave, PI im Teilprojekt E02 ‚Bild-Vergleiche. Praktiken der Unvergleichbarkeit und die Theorie des Erhabenen‘ sowie stellvertretender Sprecher in der ersten Förderphase, zum Vizepräsidenten gewählt – auch das ist eine hohe Auszeichnung. Allen genannten möchte ich herzlich für das Erreichte herzlich gratulieren und ihnen im Namen des SFB 1288 für ihr bisheriges Engagement danken und alles Gute für ihre verantwortungsvolle Arbeit wünschen. Viertens hat Kristina Petzold, Mitarbeiterin im Teilprojekt D05 ‚Vergleichendes Lesen. Konstitution und Kritik der Stilistik als einer literaturwissenschaftlichen Methode‘, für ihre kürzlich abgeschlossene Dissertation ‚Buchblogs zwischen Passion und Profession. Zur Diskursivierung digitaler literaturbezogener Anschlusskommunikation als Arbeit‘ den Dissertationspreis der Universitätsgesellschaft Hildesheim e.V. bekommen. Auch ihr möchte ich zur Anerkennung ihrer wissenschaftlichen Leistungen gratulieren.

Porträts Angelika Epple, Klaus Weinhauer, Johannes Grave, Kristina Petzold (v.l.n.r.), Fotos: Philipp Ottendörfer
Bewegung – Veränderung – Große Erwartungen weiterlesen

„Mich reizen besonders die internationale Kooperation und der intellektuelle Austausch zu einem politisch relevanten Themenfeld der Zeitgeschichte.”

Die Bundesregierung hat im Herbst 2022 entschieden, eine Kommission aus internationalen Historiker*innen zur Aufarbeitung des Attentats auf die israelische Olympia-Mannschaft am 5. September 1972 einzusetzen. Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat dafür nun u.a. Klaus Weinhauer berufen. Er ist Professor für Neuere Geschichte an der Universität Bielefeld und assoziiertes Mitglied im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“. – Ein Interview mit Klaus Weinhauer zu seiner Berufung, den damit verbundenen Aufgaben und Erwartungen.

Von Marina Böddeker.

___________________

Die Kommission soll unter Hinzuziehung aller verfügbaren Quellen eine wissenschaftliche Darstellung und Bewertung der Ereignisse vornehmen und gegebenenfalls weiterführende Forschungsbedarfe formulieren. Wie darf man sich das vorstellen?

Weinhauer: „Die Kommissionsarbeit umfasst nach dem bisherigen Stand vor allem drei Aufgaben: Grundsätzlich geht es darum, Fragestellungen für die geschichtswissenschaftliche Forschung zu erarbeiten. Bei der zu erwartenden großen Quellendichte sehe ich darin eine große Herausforderung, denn die Quellen bieten ja keine direkt zugängliche Wahrheit, sondern antworten auf die Fragen, die wir an sie richten. Zum anderen und ganz konkret sollen die Vorgeschichte untersucht werden, der genaue Verlauf, die komplexen Nachwirkungen sowohl der Ereignisse des 5. und 6. September 1972 als auch der Entführung der Lufthansa-Maschine Ende Oktober 1972 sowie die darauffolgende Freilassung der inhaftierten Geiselnehmer. Schließlich müssen die Erwartungen der verschiedenen beteiligten Akteur*innen, also Angehörige der Opfer, Wissenschaftler*innen und Politiker*innen kommuniziert und miteinander abgeglichen werden.“

Prof. Dr. Klaus Weinhauer, Foto: Philipp Ottendörfer
„Mich reizen besonders die internationale Kooperation und der intellektuelle Austausch zu einem politisch relevanten Themenfeld der Zeitgeschichte.” weiterlesen

Halbzeit im SFB 1288 – Der Jahresrückblick 2022

Von Antje Flüchter

Es ist Halbzeit in der zweiten Förderphase des SFB 1288 auf dem Weg zur Meso-Ebene. Wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück, in dem wir uns zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten wieder in Präsenz treffen und für Forschungszwecke wieder hinaus in die Welt reisen konnten. Eindrücklich ist das zu sehen im Video, dass das Team des Teilprojekts Ö gemeinsam mit dem Team Medienpraxis der Universität Bielefeld erstellt hat:

Reisen 2022 der SFB 1288-Mitglieder
Halbzeit im SFB 1288 – Der Jahresrückblick 2022 weiterlesen

SFB 1288-Midterm Conference 2022

„Comparing & Change: Orders, Models, Perceptions” – so das Thema der dreitägigen SFB 1288-Midterm Conference. Die Tagung hat vom 16. bis zum 18.06.2022 in der Schüco Arena (Stadion des DSC Arminia Bielefeld, 16.06.22) und dem CITEC-Gebäude der Universität Bielefeld (17.+18.06.) stattgefunden. Neben SFB 1288-Mitgliedern haben im Rahmen der dreitägigen Tagung auch internationale Gästen aus London, Chicago und Barcelona referiert.

Impressionen Tag 1 – Schüco Arena :

SFB 1288-Midterm Conference 2022 weiterlesen

Die G7 am Scheideweg

Ein wichtiger Gipfel in einer ganz besonderen Zeit“[1]


Von Martin Koch

Die Gruppe der Sieben (G7) umfasst sieben wirtschaftlich wichtige, demokratische Staaten: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und die Vereinigten Staaten von Amerika. Diese Staaten betrachten sich wechselseitig als eine like-minded Gruppe, weil sie „als Demokratien ähnlich auf die Probleme der Welt blicken“[2]. Gegründet wurden die Gruppe 1975 auf den Gipfel von Rambouillet, damals noch als Gruppe der Sechs (G6) – ein Jahr später kam Kanada auf den Gipfel von San José hinzu. Die G7 erfuhr 1998 eine Erweiterung um Russland und wurde somit zur G8. Nach der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim in 2014 wurde Russland aus dem Kreis der G8 ausgeschlossen und fortan formierten sich die Staaten als G7.

Martin Koch auf dem G7-Gipfel 2022, Foto: Martin Koch

Die G7 am Scheideweg weiterlesen

#SFB1288DocSerie – Folge 7: Interview mit Nike Retzmann, Doktorandin im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“

von Marina Böddeker.

In der #SFB1288DocSerie werden regelmäßig Personen porträtiert, die im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“ promovieren. In Folge 7 lernen wir Nike Retzmann kennen, Mitarbeiterin im Teilprojekt F05 „Machtvergleiche in Zeiten weltpolitischen Wandels, 1970–2020“.

Nike Retzmann, Foto: Philipp Ottendörfer

#SFB1288DocSerie – Folge 7: Interview mit Nike Retzmann, Doktorandin im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“ weiterlesen

#SFB1288DocSerie – Folge 6: Interview mit Olga Sabelfeld, Doktorandin im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“

von Marina Böddeker.

In der #SFB1288DocSerie werden regelmäßig Personen porträtiert, die im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“ promovieren. In Folge 6 lernen wir Olga Sabelfeld kennen, Mitarbeiterin im Teilprojekt E01 „Vergleichsbegriffe, Historische Semantik des Vergleichens (16.-21. Jahrhundert)“.

Olga Sabelfeld, Foto: Philipp Ottendörfer

#SFB1288DocSerie – Folge 6: Interview mit Olga Sabelfeld, Doktorandin im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“ weiterlesen

Eine Welt im Wandel: der Ukraine-Krieg als „Zeitenwende“

Von Thomas Müller

Am 24. Februar 2022 hat Russland die Ukraine angegriffen. Drei Tage später verkündete die deutsche Bundesregierung eine Neuausrichtung ihrer Sicherheitspolitik: Waffenlieferungen an die Ukraine, eine deutliche Erhöhung des Verteidigungshaushalts und die Einrichtung eines Sondervermögens von 100 Mrd. Euro für die Bundeswehr. Bundeskanzler Olaf Scholz begründete diese Schritte im Bundestag wie folgt:

„Wir erleben eine Zeitenwende. Und das bedeutet: Die Welt danach ist nicht dieselbe wie die Welt davor. Im Kern geht es um die Frage, ob Macht das Recht brechen darf, ob wir es Putin gestatten, die Uhren zurückzudrehen in die Zeit der Großmächte des 19. Jahrhunderts, oder wir die Kraft aufbringen, Kriegstreibern wie Putin Grenzen zu setzen.“[i]

Thomas Müller, Foto: Philipp Ottendörfer

Eine Welt im Wandel: der Ukraine-Krieg als „Zeitenwende“ weiterlesen

#SFB1288DocSerie – Folge 4: Interview mit Charlotte Feidicker, Doktorandin im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“

von Marina Böddeker.

In der #SFB1288DocSerie werden regelmäßig Personen porträtiert, die im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“ promovieren. In Folge 4 lernen wir Charlotte Feidicker kennen, Mitarbeiterin im Teilprojekt D02 „Vergleichende Verfahren – Präzedenzrecht im spätmittelalterlichen England“.

Charlotte Feidicker. Foto: Philipp Ottendörfer

#SFB1288DocSerie – Folge 4: Interview mit Charlotte Feidicker, Doktorandin im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“ weiterlesen

#SFB1288DocSerie – Folge 3: Interview mit Michael Götzelmann, Doktorand im SFB 1288 “Praktiken des Vergleichens”

von Marina Böddeker.

In der #SFB1288DocSerie werden regelmäßig Person porträtiert, die im SFB 1288 “Praktiken des Vergleichens” promovieren. In Folge 3 lernen wir Michael Götzelmann kennen, Mitarbeiter im Teilprojekt E01 „Vergleichsbegriffe. Historische Semantik des Vergleichens (16.–21. Jahrhundert)“.

 

Michael Götzelmann. Foto: Philipp Ottendörfer
Michael Götzelmann, Foto: Philipp Ottendörfer.

#SFB1288DocSerie – Folge 3: Interview mit Michael Götzelmann, Doktorand im SFB 1288 “Praktiken des Vergleichens” weiterlesen

Ist die Geschichtswissenschaft eine datenverarbeitende Disziplin? Gedanken nach dem Datathon 

Von Charlotte Feidicker

Vom 24.-26.11.2021 habe ich am „Datathon“ des Deutschen Historischen Instituts Paris und dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris teilgenommen [1]. Kernpunkt war die Auseinandersetzung mit vier Datensets in Kleingruppen mit eigens entwickelten Fragestellungen:

    • Das Adressbuch der Deutschen in Paris von 1854 [2],
    • die briefliche Korrespondenz zwischen Henri Fantin-Latour und Otto Scholderer [3],
    • die briefliche Korrespondenz von Constance de Salm [4],
    • deutsch-französische Kunstvermittlung [5].

Datathlon Paris, Diskussion über die Datensätze in der Großgruppe. (Foto: DHI)
Datathlon Paris, Diskussion über die Datensätze in der Großgruppe. (Foto: DHI)

Ist die Geschichtswissenschaft eine datenverarbeitende Disziplin? Gedanken nach dem Datathon  weiterlesen

Auf dem Weg zur ‚Meso-Ebene‘ – Der SFB 1288-Jahresrückblick

Von Antje Flüchter

Die zweite Förderphase im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“ steht ganz im Zeichen der Veränderung:

Es gab einen Wechsel im Leitungsteam: Wir haben Angelika Epple als Sprecherin unseres Verbundes verabschiedet. Ich möchte Angelika Epple an dieser Stelle noch einmal in unser aller Namen danken: Wir verdanken ihr und ihrem besonderen konzeptionellen und innovativen Denken den ersten Antrag und den Verlängerungsantrag. Dabei wurde sie von vielen unterstützt, die ich hier gar nicht alle nennen kann, aber es war doch eben vor allem Angelika, die uns zur erfolgreichen Verlängerung geführt, uns bei der Stange gehalten und immer wieder begeistert hat für die gemeinsame Sache: durch ihr besonderes Engagement, ihren mitreißenden und nie abreißenden Enthusiasmus, ihre wenn nötig auch konsequente Durchsetzungs- und Entscheidungskraft.

Prof’in Dr. Angelika Epple

Auf dem Weg zur ‚Meso-Ebene‘ – Der SFB 1288-Jahresrückblick weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search